Eurofighter 2000A

Hier die Bilder eines Eurofighters 2000A im Maßstab 1:32 der Firma Revell. Wenn man ihn gebaut hat, ist man von der schieren Größe durchaus beeindruckt. Gleichzeitig aber auch streckenweise ziemlich enttäuscht, denn das Modell leidet unter einer Unterdetaillierung, die man sich nur schlecht erklären kann. Vor allem, da viele Punkte mit nur sehr geringen Aufwand bereits bei der Entwicklung hätten berücksichtigt werden können. Der größte Klops ist in meinen Augen der Triebwerkseinlass: Hier hat Revell lediglich eine Blende direkt hinter dem Einlass vorgesehen, was mehr als bescheiden aussieht. Ich habe daher am CAD eine entsprechende Luftführung ins Flugzeuginnere konstruiert, die mir ein befreundeter Modellbauer auf seinem 3D-Drucker herstellte. Die inneren Verschlußstücke bilden Triebwerksauslässe aus einer Viper Mk. 1, die von einem Umbau übrig geblieben sind.

Da das Modell in einem Büro der Firma Autoflug steht, lag mir besonders die Detaillierung der Schleudersitze am Herzen. Die Leute da wissen nämlich ziemlich gut, wie die aussehen, da sie dafür die Wartungsverträge der Luftwaffe haben. Deshalb habe die beiden Sitze aus dem Bausatz gegen welche vom Aires ausgetauscht, ebenso wie die Triebwerke. Zusätzlich kam noch geätztes Gurtzeug von Eduard zum Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

*